Archiv für Oktober 2010

Die etwas andere Infoveranstaltung

Bustour
Etwas seltsam sah es schon aus, als der Reisebus auf den Karlshof fuhr und über 50 Menschen ausspuckte. Im Bus hatten sie schon jede Menge über die PAG und die anderen PAG-Projekte gehört und fleißig im Infomaterial geblättert. Aber jetzt konnten sie sich endlich mal den berühmten Karlshof, den mit der nicht-kommerziellen Landwirtschaft, genau anschauen und live mit den BewohnerInnen ins Gespräch kommen. Nach einer ausführlichen Führung über den Hof und einem Mittagsessen mit leckerem Karlshofgemüse im ganz neu hergerichteten und frisch gemalerten Saal im Bauernhaus, beteiligten sich die meisten an einer Vorstellung und Diskussion über Theorie und Praxis der nichtkommerziellen Landwirtschaft. Eine kleine Gruppe setzte sich stattdessen auf den Treckerhänger und ließ sich zum Waldrand kutschieren um dort bereits geschlagenes Holz aufzuladen und auf dem Hof wieder abzuladen.
Geworben hatten wir für diese etwas andere Form von Infoveranstaltung über Anzeigen bei der TAZ, Flyern und vor allem per E-Mail. So kam eine bunte Mischung von fast ausschließlich BerlinerInnen zusammen. Einige hatten schon vorher vom Karlshof gehört, die PAG kannten nur die wenigsten, aber deutlich war das große Interesse an alternativen politische Ansätzen wie Commons und Peer-Produktion und ihre praktische Umsetzung in PAG und Karlshof.
Deutlich wurde auch das die PAG Unterstützung braucht: finanzielle aber auch tatkräftige Mitarbeit bei den zahlreichen Baustellen, bei der Organisation des Netzwerkes oder bei der Vermittlung der politischen Idee. So wurden bereits im Bus fleißig Spenden eingesammelt. Die Rückmeldung der TeilnehmerInnen war ausschließlich positiv. Die Idee war super und der Ausflug sehr interessant. Deswegen wollen wir das im nächsten Jahr noch einmal wiederholen, je eine Bustour zu allen PAG-Projekten.