Castor-Protest im Barnim


In Bernau, Biesenthal und Eberswalde beteiligten sich etwa 180 Menschen an den Kundgebungen gegen den kommenden Castor-Transport von Karlsruhe nach Greifswald/Lubmin. Dabei wurde die sofortige und weltweite Abschaltung aller Atomanlagen gefordert. Besonders aufmerksam gemacht wurde auf die Verquickung des in der Region sehr bedeutenden Energiekonzerns EWE mit der Atomindustrie. Nicht nur das EWE sehr viel Atomstrom verkauft, der Betreiber der baden-würtembergischen Atomkraftwerke Neckarwestheim und Phillipsburg EnBW ist mit 26% an EWE beteiligt. Deswegen wuden auch alle Strom- und Gaskunden von EWE zum Wechsel zu Ökostromlieferanten aufgefordert.
www.atomausstieg-selber-machen.de
Naturstrom-Gas


0 Antworten auf „Castor-Protest im Barnim“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sieben × sieben =