FriedensreiterInnen sind unterwegs

13 Pferde standen am letzten Samstag rund um das Bernauer Deserteurdenkmal. Die sorgten dafür das die etwa 30 KundgebungsteilnehmerInnen nicht zu übersehen waren. Auch die regionalen Medien liessen sich die Bilder von Pferden auf denen „Kein Mensch ist illegal“ und „Flucht ist kein Verbrechen“ stand nicht entgehen. So war der Auftkat des diesjährigen Friedensritts wohl ein Erfolg, auch wenn sich eher wenige Menschen an der Kundgebung für Bewegungsfreiheit und gegen den Flüchtlingsknast am Flughafen Schönefeld beteiligten. Lag es an zu wenig Werbung oder an der Urlaubszeit oder an zu wenig Interesse an antirassitischen Themen in Bernau und Umgebung?
Nun reiten die FriedensreiterInnen durch die Brandenburger Wälder, Städte und Dörfer. Am Donnerstag ist eine Kundgebung vor dem Amtsgericht in Königs Wusterhausen geplant und am Samstag die Abschlusskundgebung direkt vor dem Schönefelder Flughafen. Die Demonstration beginnt um 11 Uhr am Ortseingangsschild Schönefeld (Waltersdorfer Chaussee) und führt rund 1km bis zum Flughafen. Vor dem Terminal wird zwischen 12 und 14 Uhr dann eine Kundgebung abgehalten. Bleibt zu hoffen, dass sich dort mehr Menschen zum demonstrieren einfinden werden als in Bernau.

Artikel in der MOZ


0 Antworten auf „FriedensreiterInnen sind unterwegs“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− drei = vier