Archiv für April 2013

Finowfurt Nazifrei

Den Nazis den Stecker ziehen!

Am 18. Mai soll im brandenburgischen Finowfurt (Landkreis Barnim) ein Rechtsrockkonzert stattfinden, bei dem 1500 Neonazis erwartet werden. Wir wollen dem etwas entgegensetzen. Als Bündnis aus antifaschistischen Initiativen, Parteien, Vereinen und Gewerkschaften wollen wir am 18. Mai in Finowfurt auf die Straße gehen. (mehr…)

Kundgebung für RE-Halt in Biesenthal

Biesenthal hat einen Bahnhof. An dem hält stündlich eine Regionalbahn nach Berlin oder in die andere Richtung nach Eberswalde. Der Regionalexpress von Eberswalde nach Berlin fährt hingegen durch, so dass jeden Tag viele Fahrgäste in Bernau aus dem RB in den RE unsteigen müssen. Mit einer Wartezeit von 20 min. Oder die PendlerInnen fahren mit dem Auto nach Bernau.
Deswegen gibt es schon lange die Forderung, den RE auch in Biesenthal halten zu lassen. Das ganze würde nichts kosten. Nix müsste gebaut werden, keine neuen Züge würden gebraucht, mehr Personal wäre auch nicht nötig. Mehrere hundert Menschen am Tag würden deutlich schneller nach Berlin kommen und zurück. Die Bahn hätte durch zusätzliche Fahrgäste auch mehr Einnahmen.
Am 5. Mai gibt es von 17:45 -18:15 Uhr eine Kundgebung für den RE-Halt am Biesenthaler Bahnhof.

Auf die Kartoffeln – fertig – los!

Liebe NKistas

ab dem kommenden Wochenende vom 26.4. bis zum 5.5. sollen auf dem Karlshof bei Templin die Kartoffeln gelegt werden.

Damit das gelingen kann, bräuchte es auch Deine tatkräftige Unterstützung.

Also Ihr Träumer*innen, Kapitalismus-doof-Findenden, Traktorfahrer*innen, Gruppenprozessaffinen, Dilettant*innen, frühe
Anbader*innen, Laberfeuersuchende, Netzwerker*innen, Köch*innen, Feminist*innen, Unzufriedenen, Frager*innen, Pantomim*innen (und Alle die es werden wollen):

Fühlt Euch herzlich eingeladen dabei zu sein. (mehr…)

1. Artikel in der neuen CONTRASTE

http://www.contraste.org/

Der Karlshof- erfolgreich scheitern- geht das?

Der Karlshof: Ein ehemaliger LPG- Hof nahe Templin in der Uckermark.Vor gut 7 Jahren überließ die ´Projektwerkstatt auf Gegenseitigkeit´ ( PaG ) ihn der ´Lokomotive Karlshof´ zur Nutzung.
Auf dem Hof entstand das Experiment einer ´Nicht- kommerziellen Landwirtschaft´ ( kurz NKL).
Im Frühjahr 2012 erklärte die Gruppe ihr Scheitern. Der Karlshof ist nun erst einmal wieder an die PAG zurückgegangen – Raum für einen Neubeginn. Wir suchen neue Gruppen! (mehr…)

2. Artikel in der neuen CONTRASTE

http://www.contraste.org/

Projektwerkstatt auf Gegenseitigkeit (PaG)

Vor 12 Jahren gingen wir an den Start. Nach und nach ist ein kleines Netzwerk selbstorganisierter
Projekte in Berlin-Brandenburg gewachsen.
Was hat die Gründung inspiriert? Welche Erfahrungen haben wir gemacht? Wie viel Verbundenheit hat sich zwischen den Projekten hergestellt? Autonomie und Gegenseitigkeit – wie haben wir sie zusammengebracht?

„Die Häuser denen, die drin wohnen – die Betriebe denen, die dort arbeiten”

Unter diesem Slogan gingen in den 70er und 80er Jahren viele daran, die gesellschaftlichen Verhältnisse in ihrem Alltag zu verändern. Sie stellten damit die Eigentumsfrage neu. Im Laufe der Jahre ging jedoch ein Großteil des einstmals gemeinschaftlich erworbenen Eigentums in den Kollektiven und Alternativbetrieben schleichend wieder in individuelles Privateigentum über. (mehr…)