Neue Töne in der Biesenthaler Kita-Diskussion

Bei den Diskussionen um die neue Biesenthaler Kita in Wukania, wurde von Seiten der Stadt immer wieder behauptet, dass es keinen Bedarf für weitere Kitaplätze in der Stadt gäbe. Wer mit den Eltern sprach, die dringend einen Kitaplatz für ihr Kind suchten, wusste trotzdem das es einen Mangel an Kitaplätzen in der Stadt gab. Durch die in Brandenburg beschlossene nun wieder spätere Einschulung der Kinder, spitzt sich die Situation noch einmal zu. So dass nun der Bürgermeister auch öffentlich zugibt, dass es ein Problem gibt. Er schlägt auch eine Lösung vor: ein Erweiterungsbau an der städtischen Kita könnte neuen Platz schaffen. Bleibt festzuhalten, dass das Problem ohne die 16 neuen Kitaplätze in Wukania noch schärfer wäre und ein Erweiterungsbau für die Stadt für weitere 20 Kinder sehr billig zu haben gewesen wäre. Denn im letzten Jahr lehnte die Stadt die Kofinanzierung einer bereits bewilligten EU-Förderung für einen Neubau neben der jetzigen Wukaninchen-Kita ab. Schade!
Moz-Artikel


0 Antworten auf „Neue Töne in der Biesenthaler Kita-Diskussion“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


eins + vier =