Dünne Haut und dickes Fell. Geschichten vom Land.

Buchpremiere und Lesung mit der Autorin Imma Luise Harms am 24. Juni um 19:00 Uhr im taz-Cafe, Rudi-Dutschke-Str. 23, 10969 Berlin-Kreuzberg

Als langjährige taz-Journalistin und Dokumentarfilmerin im genauen Blick aufs Leben geübt, beschreibt und reflektiert Imma Harms seit Jahren im taz-blog
„jottwehdeh“ ihr Leben auf dem Land. Ihre Geschichten sind jetzt als Buch erschienen. Sie erzählen von alltäglichen Dingen und Verrichtungen, vom
Einkochen, vom Kampf mit den Brennnesseln im Garten, nehmen den Leser mit auf skurrile Ausflüge ins nahe und weitere Umland Reichenows, ins Oderbruch, nach Polen oder zu einem nichtkommerziellen Kulturtransfer im Zeichen der Kartoffel in die Uckermark. Melancholische Augenblicke und Trauer sparen sie nicht aus, schweigen nicht vom Älterwerden — kurz: Sie sind voller Leben. Imma Harms ist von einer solchen Aufmerksamkeit, Wissenslust und Freude am Nachdenken und Verstehen angetrieben, dass ihr ein Loch im Strumpf zum Anlass wird, über die Bankenkrise zu philosophieren, oder ein Besuch in Berlin dazu führt, dass sie aufgebracht über die optischen Angriffe der Werbung auf den öffentlichen Stadtraum kurzer Hand eine kritische Theorie des Gesichtsfeldes entwirft.

zu bestellen unter der ISBN-Nr. 978-3-944249-01-8 im Buchhandel, im taz-shop oder direkt beim Aufland Verlag


0 Antworten auf „Dünne Haut und dickes Fell. Geschichten vom Land.“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier − drei =