Archiv für Juli 2013

Erfolglose NPD in Biesenthal

Am Samstag bauten fünf Nazis einen Infostand der NPD auf dem Biesenthaler Marktplatz auf. Begleitet wurde dieser von zahlreichen GegendemonstrantInnen.
mehr dazu

WillCommons-Club ade!

Die wunderbare AG Wege zu Ruhm und Reichtum der PAG hat sich aufgelöst. Immerhin nach 10 Jahren fleissigem Werkeln an Öffentlichkeitsarbeit und Spendeneinwerbung. Zur Zeit gibt es in der PAG keine Energie und keinen Bedarf für eine koordinierte Öffentlichkeitsarbeit. So werkeln einzelne weiter vor sich hin, so gibt es z.B. diesen Blog oder einzelne Zeitungsartikel oder ein Auftritt auf dem Los Gehts oder … . Ob das ausreichend bzw. sinnvoll ist, wird von den Einzelnen in der PAG sicherlich sehr unterschiedlich eingeschätzt. Eine Auseinandersetzung darüber findet nicht statt.

Damit fällt der von der AG organisierte und getragene WillCommons-Club auch erst einmal weg. Kontakt zur PAG für Aussenstehende ist jetzt nur noch durch Besuche bei den PAG-Projekten möglich. Passende Termine werden auf diesem Blog angekündigt.

OpenSource-Einladung aktualisiert

Inzwischen hat sich das Programm für das Freie-Software-Wochenende in Wukania verändert und konkretisiert. So wird es am Sonntag eine Einführung in das Vektorgrafikprogramm „Inkscape“ geben. Aus aktuellem Anlass legen wir euch besonders den Workshop zur Verschlüsselung von e-mails ans Herz. So lange wir die Geheimdienste immer noch nicht abgeschafft haben, wollen wir denen die Schnüffelei doch so schwierig wie möglich machen.

die aktualisierte Einladung

Wukania-Sommerfest 2013

Wukania-Sommerfest Einladung 2013

Wukania lädt zur ultimativen Wukania Mitmischparty!
Am Samstag, 24. August, ab 15:00 Uhr, in Wukania.
Ihr gestaltet das Fest mit!
Mentale, musikalische, körperliche, kreative wie kulinarische Genüsse und Ereignisse sowie Freunde und Freundinnen bringt jedes Gästchen zur gegenseitigen Freude mit: ob schrill oder chill, süß oder sauer, für nachmittags, abends oder im Dunkeln. Lass Dir was einfallen!
Denk jedoch dran: 2 legs or less!
Wir sorgen für Life-Musik, Grundversorgung und Platz fürs Tanzgezappel – Wie immer gnadenlos und nachts bis in die Puppen!

Endlich sind wir uns einig….

In der letzten Contraste fand sich folgende Kolummne:

Endlich sind wir uns einig….

Wer kennt und liebt sie nicht, die elektrisierende Phase bei der ‚Geburt’ eines neuen Projektes? Viele Wochen sind mit stunden- und nächtelangen Diskussionen verbracht worden, alles wurde mehrmals hin und her gewendet, Pläne geschmiedet und wieder verworfen, anfänglich Interessierte sind weggeblieben und neue hinzugekommen. Nun fühlen sich endlich alle einig, Ungeduld und Vorfreude mischen sich, es soll endlich losgehen, in diesem Fall ein kollektives Buch-Café zu eröffnen.
Wie sollen wir das am besten konkret angehen, damit es schnell Wirklichkeit wird? Zu dieser Frage sitzen wir als externe Berater_innen oft mit Gruppen zusammen, besonders welche Rechtsform wohl die passende sein könnte, ob Verein, GmbH, Genossenschaft oder doch lieber eine GbR? Die Auswahl ist zweifelsohne ein wichtiger Punkt wenn Projekte sich mit ihrer Arbeit am und im ‚normalen’ Markt bewegen wollen. Noch wichtiger als die äußere Form ist jedoch die Frage, wie soll die alltägliche gemeinsame Praxis genau aussehen, wer will sie wie verantwortlich, verbindlich, zeitlich, mit welchen Arbeiten und welcher Absicht gestalten? (mehr…)