Geheimdienste ärgern – Mails verschlüsseln

Auf dem Opensource-Wochenende in Wukania ging es um ganz verscheidene Themen. In loser Reihe sollt ihr hier einen kurzen Endruck bekommen und auf interessante Projekte freier Software hingewiesen werden.

Mit Hilfe von gpg könnt ihr eure E-Mails verschlüsseln. Die Geheimdienste und andere Neugierige können zwar noch sehen, wem ihr eine Mail schreibt und auch den Betreff lesen, aber der Inhalt der Mails inklusive der Anhänge bleiben verborgen. Das ist auch in der Anwendung nicht sonderlich kompliziert. Ihr müsste eure Mails einfach mit einem Mailprogramm abrufen und senden. Die arbeiten dann mit gpg zusammen und so ist das verschlüseln ein Kinderspiel. Unsere Empfehlung: das Mailprogramm Thunderbird und die Erweiterung Enigmail nutzen. Das gibt es nicht nur für das freie Linux, sondern auch für Windoof und den Mac. Also erst die Schlüssel erstellen und dann die Geheimdienste ärgern.


0 Antworten auf „Geheimdienste ärgern – Mails verschlüsseln“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sechs − vier =