Anonym im Netz mit Tor

Auf dem Opensource-Wochenende in Wukania ging es um ganz verscheidene Themen. In loser Reihe sollt ihr hier einen kurzen Endruck bekommen und auf interessante Projekte freier Software hingewiesen werden. (Teil 2)

Immer wenn ihr eine Webseite irgendwo im Internet besucht, dann kann die Betreiberin der Seite nachvollziehen wer ihr seit. Auch können sich unterwegs z.B. Geheimdienste in die Kommunikation einschalten und bekommen die selben Informationen. Um anonym im Netz surfen zu können gibt es Tor. Dabei wird die Kommunikation über mehrere Tor-Server geleitet, so dass am Ende unklar ist, wer auf die Webseite eigentlich zugreift. Am besten benutzt ihr den Tor-Browser, einen angepassten Firefox. Einfach runterladen und loslegen. Noch vor ein paar Jahren fand ich Tor zu langsam, es gab einfach zu wenig Tor-Server im Netz, aber inzwischen bin ich über die Geschwindigkeit überrascht. Natürlich ist das alles freie Software.
Mehr erfahrt ihr bei wikipedia oder auf englisch direkt beim Tor-Projekt.


0 Antworten auf „Anonym im Netz mit Tor“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sieben + neun =