Mapping Party in Wukania

Bis gestern Abend wussten wir noch nicht, dass wir eine Mapping Party veranstalten. Bis dahin meinten wir, uns auf einem OpenStreetMap Seminar der Lernwerkstatt zu befinden! Die Lernwerkstatt in Wukania hat nämlich um ein winterliches Ausweichquartier im Wohnhaus gebeten und für das Wochenende 15.-16. März 2014 zu einem OpenStreetMap-Seminar in die hintere Küche geladen. Inspiriert wurde diese Einladung durch einen ersten sonntäglichen Kontakt mit OpenStreetMap auf dem Lernwerkstatt-Open-Source-Seminar im August 2013. Damals schon unternahmen einige Teilnehmer_innen kleinere Touren, ausgerüstet mit GPS-(fähigen)-Geräten, auf und um das Wukania Gelände herum. Gemeinsam wurden dann die Daten eingepflegt. Das machte Spaß! Da es damals jedoch nur ein kurzer Ausflug in das OpenStreetMap-Universum sein konnte und rund um Wukaniagelände die Kartenlage noch als durchaus dünn anzusehen war, beschlossen wir zu einem erneuten Termin zu laden und uns dieses Mal ganz auf das Mappen zu konzentrieren. So trafen sich acht zum Teil sehr gut ausgestattete und motivierte Mapper_innen und ein Baby am Samstagmorgen zu einer kurzen OpenStreetMap-Einführung um dann mit GPS-Geräten und Co aufzubrechen und Daten aufzunehmen. Bushaltestellen, Geländegrenzen, Waldwege und der Seerundweg wurden vermessen und dann anschließend bei OpenStreetMap, mit Hilfe des Editors Josm, eingepflegt. Alle hatten und haben wir unsere „Baustellen“ und fiebern gegenseitig beim Hochladen der Daten mit. Zwangsläufig machen wir uns dabei über die Aus/Be/Überlastung der OpenStreetMap-Server Gedanken. „Ich kann nur empfehlen am Sonntagmorgen 7:00 Uhr Daten einzupflegen! Dann erscheinen sie sofort online!“ So klang es heute erfahren von einem early bird am Frühstückstisch. Was gestern Nachmittag und Abend lange gedauert hat, dauerte heute Morgen keine paar Minuten. Mapping Partys jetzt also nur noch Sonntagmorgen von 7-10 Uhr? Ach was! Über das Mappen hinaus ergeben sich doch auch immer noch viele andere Fragen zu denen sich kleine Arbeits- und Recherchegruppen bilden: Wie lassen sich (Sonder)-OpenStreetMap-Karten auf Blogs und Webseiten einbinden? Wie Schwerpunkt-Karten (z.Bsp. Pilze-Sammeln im Biesenthaler Becken) erstellen und veröffentlichen werden? Anderes Kartenmaterial als Quelle nutzen? Oder aber es werden mal so eben Verbindungskabel gebastelt. Ständig wird sich ausgetauscht und gegenseitig beim Mappen und recherchieren und basteln unterstützt, learning by doing im wortwörtlichstem Sinne… Der Traum einer Lernwerkstatt!


0 Antworten auf „Mapping Party in Wukania“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sieben − = sechs