Teilerfolg RE-Halt Biesenthal

In den letzten Monaten gab es einige Proteste gegen eine Verschlechterung der Bahnanbindung in Biesenthal. So gab es eine Umfrage, drei Pfeifkonzerte (Video), zahlreiche Gespräche mit PolitikerInnen, VerwaltungsmitarbeiterInnen und VerkehrsplanerInnen des VBB, eine Petition beim Brandenburger Landtag und zahlreiche Aufkleber in der ganzen Stadt. Diese Proteste sind wahrgenommen worden, es gab einige Presseartikel und bei Gesprächen wird deutlich, das bei den Zuständigen das Thema Biesenthal auf dem Schirm ist. Sogar der Brandenburger Verkehrsminster war am Rande eines Pfeifkonzertes zu einem Gespräch bereit.
Inzwischen haben der VBB und das Brandenburger Verkehrsministerium teilweise eingelenkt. So sollen ab Dezember einige RE-Ergänzungszüge halten, die bisher in Biesenthal durchrauschen. Doch die meisten RE-Züge sollen weiterhin nicht halten und die Umsteigemöglichkeit in Bernau soll weiterhin entfallen. Deswegen werden wir weiterhin Druck machen.


0 Antworten auf „Teilerfolg RE-Halt Biesenthal“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− zwei = sieben