Archiv für September 2014

26.+27.9. Bautage beim aller_Dings

wir laden kommenden freitag und samstag (26.+27.9.) wieder recht herzlich aufs aller_Dings ein!
am freitag werden wir die kellertreppe weiter giessen, mit vereinten kräften einen brunnenring zu unserem neu entdeckten brunnen schaffen, bei bedarf (=ausreichend tatenlustige menschen) holz sägen und stapeln fürs heizen, lehm schippen um die einfahrt zu verbreitern und natürlich (auch ohne bedarf) ausreichend zeit fürs pausieren, schnacken, essen etc. haben.

für samstag haben wir uns wieder einen schönen ausflug in die umgebung ausgedacht: wir wollen Äpfel schütteln an verschiedenen orten, um dann daraus leckeren saft pressen zu lassen. (mehr…)

Eine Welt ohne Grenzen ist möglich!

+++Noch Plätze frei+++

Einsteiger_innen-Seminar zu Flucht und Migration, Visionen und selbst aktiv werden

Übersetzung:

17.-19.10.2014 auf dem Wukania Projektehof in Biesenthal (bei Berlin)
Ein Seminar im Rahmen der nichtkommerziellen Wukania-Lernwerkstatt

Migrationsbewegungen sind in aller Munde, aber was steckt hinter Begriffen wie Frontex, Festung Europa, „Dublin 2“? Was ist genau eine Duldung? Wie fühlt sich das an als Illegalisierte_r in der BRD zu leben? Und wem nützen eigentlich die immer weiter verschärften Grenzanlagen?
Wie könnte eine Welt ohne Grenzen aussehen? Und wie kann mensch selbst aktiv werden gegen Abschiebung und Ausgrenzung? (mehr…)

Mit Bach und Haydn gegen das europäische Grenzregime

Lebenslaute Aktionskonzert Abschiebeknast Eisenhüttenstadt 2014
Klassisches Konzert …

Aktionskonzert Lebenslaute Abschiebeknast Eisenhüttenstadt 2014
mit Zaunüberwindung

70 MusikerInnen der Gruppe „Lebenslaute“ spielten am 31.8. ein klassisches Konzert direkt am Abschiebegefägnis in Eisenhüttenstadt. Mit ihrem Programm forderten sie die Schliessung aller Abschiebegefägnisse und eine Bleiberecht für alle Flüchtlinge. Unter dem Motto „Probenpalast statt Abschiebeknast” überwanden dann einige MusikerInnen den Zaum zum Abschiebeknast.

Ein Video über die Aktion findet sich bei Graswurzel-TV.

Vom Schein und Sein……

Die AG­Be­ra­tung (AGB) ver­öf­fent­lich re­gel­mä­ßig eine Ko­lum­ne in der CON­TRAS­TE. Hier die Num­mer 7:

Dann bin ich ja für alles verantwortlich und hafte persönlich mit meinem Namen! –

Diese Erkenntnis durchzuckt viele Mitstreiter_innen in Projekten und Initiativen in dem Moment, wenn es darum geht die offiziellen Ämter in den ausgewählten Rechtsformen ganz konkret mit Personen zu füllen. Meist liegen dann schon lange Debatten hinter der Gruppe. Nach vielen Für und Wider, grundsätzlichen Erwägungen und der Vergewisserung, dass alle zusammen das Vorhaben solidarisch und gleichberechtigt verantworten wollen, münden die Diskussionen nicht selten u.a. auch in der Gründung einer Rechtsform, einer GmbH, einer Genossenschaft, einer GbR, einer Stiftung oder in Deutschlands Liebling, einem Verein. Und damit müssen zwingend Individuen benannt werden, die dann mit ihrem Namen u.a. in Vereins-, Handels- oder Genossenschaftsregistern, bei der Stiftungsaufsicht, bei den Finanzämtern öffentlich eingetragen und somit wieder zu finden sind. Einer der schädlichen Einflüsse bürgerlicher Strukturen auf Gemeinschaftsprojekte, die das solidarische und gleichberechtigte Anliegen von Anfang an zu durchkreuzen scheinen (mehr…)

2.9. Verschenkemarkt in Biesenthal

Verschenkemarkt 2013
Verschenkemarkt 2013

Ein Markt mal ganz ohne Kapitalismus. Nix gibt es zu kaufen. Sogar der Kuchen wird verschenkt. Bei allem interessiert nur der Gebrauchswert und die Freude am Verschenken und Beschenkt werden. Einfach hinkommen, Sachen mitbringen die ihr entbehren wollt oder Sachen mitnehmen die ihr gebrauchen könnt und einfach das Treiben und den Kuchen geniessen. Am 7. September von 14 bis 17 Uhr am Kulturbahnhof Biesenthal.