„Ich bin nicht überempfindlich!“

Ein Antidiskriminierungs-Training mit dem Schwerpunkt Antisexismus

Woher weiß ich eigentlich, ob ich ein Mann oder eine Frau bin?
Warum soll ich mich immer zuordnen?
Kriege ich den Job nicht, wenn ich erzähle, dass ich Kinder möchte?
Oder habe ich aufgrund meines Nachnamens oder meines Aussehens sowieso wenig Aussicht auf den Job?
Warum soll ich überhaupt arbeiten?
Warum werden Väter für Dinge gelobt, die bei Müttern selbstverständlich scheinen?
Warum outet sich eigentlich niemand als heterosexuell?
Warum rasiere ich mir die Beine (nicht)?
Wie viele nackte Frauen auf Plakaten habe ich heute schon gesehen? (Es gibt Punkte für jedes dieser Plakate, das zum Training mitgebracht wird…)

Und und und…

*Wann?*

5.-7. Juni und 26.-28. Juni 2015
Das Training besteht aus zwei zusammenhängenden Teilen. Eine Anmeldung ist nur für beide Wochenenden zusammen möglich.

*Wo?*

Seminarbereich „Sissi“ auf dem Wukania Projektehof in Biesenthal bei Berlin
Dort gibt es Schlafplätze in eher einfachen Zimmern oder die Möglichkeit zu zelten. Seminarräume, Klo und Küche sind rollstuhlgerecht, barrierefreie Schlafplätze richten wir bei Bedarf ein. Wenn du Rollstuhlfahrer_in bist, gib uns deshalb bitte schon bei der Anmeldung Bescheid — danke!
Hier findet ihr Infos zu Wukania und darüber, wie ihr dort hinkommt: http://www.wukania.net

*Inhalt*

Ein kritischer Blick auf Diskriminierung ist vermeintlich allgegenwärtig. Dennoch ist es für Menschen, die Diskriminierung erleben, oft schwer, diese als solche zu benennen. In vielen Fällen werden sie in ihrer Wahrnehmung nicht ernst genommen. Häufig geht die Diskriminierung wiederum von Menschen aus, die sich der Wirkung ihres Handelns gar nicht bewusst sind und keinerlei böse Absichten verfolgen.

In diesem Training wollen wir uns gemeinsam mit unseren persönlichen Bezügen zu Diskriminierung auseinandersetzen. Wir gehen davon aus, dass diese Auseinandersetzung einen ersten notwendigen Schritt darstellt, um handlungsfähiger zu werden.

Uns ist es wichtig, das Zusammenspiel vielfältiger Diskriminierungsformen nicht aus dem Blick zu verlieren. Schwerpunktmäßig beschäftigen wir uns in diesem Training jedoch mit Geschlechterverhältnissen und Sexismus: Welche Bedeutung hat Geschlecht für uns im Alltag, wie präg(t)en uns bestimmte Erwartungen an Geschlechterrollen? Wie hängen unsere persönlichen Erfahrungen mit der strukturellen Benachteiligung von Frauen, von nicht heterosexuell lebenden und von trans- und intergeschlechtlichen Menschen zusammen? Wie können wir Handlungsspielräume gegen Diskriminierung erkennen und nutzen?

In dem Training geht es nicht darum, irgendetwas von Weitem theoretisch zu durchleuchten, sondern um eine Auseinandersetzung mit uns selbst und unseren jeweiligen Rollen und Möglichkeiten in der Gesellschaft. Vom Austausch miteinander erhoffen wir uns dabei gegenseitige Bestärkung, aber auch Horizonterweiterung. Worum es genau gehen wird, hängt auch von euren Erfahrungen, Wünschen und Grenzen ab. Auch wir, die Referentinnen, sehen uns weiterhin als Lernende, nicht als Expertinnen. Wir bemühen uns stark darum, keine schwer verständliche wissenschaftliche Sprache zu verwenden. Dennoch wird es, je nach Bedarf, auch Raum für die Klärung von Begriffen oder anderen theoretischen Fragen geben.

*Rahmen & Geld*

Für die Teilnahme musst du nichts bezahlen. Das Wochenende findet im Rahmen der nichtkommerziellen Wukania-Lernwerkstatt statt. Dazu folgender Auszug aus der Selbstbeschreibung der Lernwerkstatt: „Als nichtkommerzielles Projekt erheben wir grundsätzlich keine TeilnehmerInnengebühren, Übernachtungsgebühren, Essensbeiträge oder Ähnliches. Die Teilnahme an Angeboten der Lernwerkstatt ist unabhängig von der Finanzierung der Lernwerkstatt. Da die Lernwerkstatt gleichzeitig unabhängig von Markt und Staat bleiben will, kann sie nur durch die Förderung durch UnterstützerInnen existieren. Diese freiwillige Abhängigkeit von Förderern ist so gewollt. Auch alle TeilnehmerInnen sind eingeladen, das Experiment zu unterstützen. Die Prinzipien der Lernwerkstatt und die Möglichkeiten, dieses Experiment zu unterstützen, werden in jeder Veranstaltung zum Thema gemacht.“

*Anmeldung*

Das Training ist offen für alle. Bitte melde dich spätestens bis zum 1. Mai 2015 verbindlich an. Je früher, desto besser — es gibt nur maximal 15 Plätze.
Unten in dieser Mail findest du einen kurzen Fragebogen. Bitte schick uns diesen ausgefüllt zurück, wenn du dich anmeldest.
Schick einfach eine Mail an: lernwerkstatt@wukania.net

*Und sonst…*

Wenn ihr Kinderbetreuung benötigt, gebt uns Bescheid — wir organisieren das.
Wenn ihr Fragen habt: immer her damit.

Wir freuen uns auf euch!

Finn & Anne

*Fragebogen*

1. Warum möchstest du gerne teilnehmen? [Hier geht es uns nicht um ein „Bewerbungsschreiben“, sondern um eine Info für uns, um uns besser vorbereiten zu können.]

2. Brauchst du Kinderbetreuung? Wenn ja, für wie viele Kinder in welchem Alter?

3. Hast du Lebensmittelallergien oder -unverträglichkeiten? (Es wird veganes Essen geben. Wenn du auch etwas nicht Veganes essen möchtest, kannst du es dir mitbringen.)

4. Hast du sonstige Anmerkungen, Bedürfnisse oder Wünsche?


Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht + sechs =