Archiv für Oktober 2015

Kollektiv … mit beschränkter Haftung?

Die AG­Be­ra­tung (AGB) ver­öf­fent­lich re­gel­mä­ßig eine Ko­lum­ne in der CON­TRAS­TE. Hier die Num­mer 11:

Dank Google oder Yahoo kommen viele mit Internetwissen gut gewappnete Gruppen und Initiativen zu uns in die Beratung, besonders wenn ein Projekt gegründet oder ein Vorha­ben gestartet werden soll. So sind die Gemeinschaften in aller Regel formal gut informiert, haben sich schon ausreichend Gedanken um die äußere Struktur gemacht und erscheinen dann zum Termin mit einem recht gut vorbereiteten Fragenkatalog. Eine sehr effektive Ausgangslage für eine gemeinsame Beratschlagung.
Die Diskussion um die zukünftige Rechtsstruktur – wenn sie denn überhaupt nötig ist – nimmt verständlicherweise großen Platz ein, das war schon Thema in einer vorangehen­den Contraste-Kolumne. Doch erstaunlich schnell fokussieren sich dabei die Fragen auf einen speziellen Punkt: wer haftet für den Verein, das Haus, den Betrieb, die Unterneh­mung, wenn etwas Unvorhergesehenes passiert oder die Sache schiefgeht? (mehr…)

Neues aus der Sissi (Oktober 2015)

Wir* wollen euch hiermit über die aktuellen Entwicklungen der Sissi informieren. Die Saison 2015 ist vorbei, die Sissi verfällt jetzt in ihren Winterschlaf. Wie oft sie das noch tut, bleibt spannend. Mehr zu unseren Winterplänen findet ihr weiter unten.
In der warmen Jahreszeit war die Sissi mal wieder voll ausgebucht. Leider mussten wir deswegen vielen anfragenden Gruppen absagen. Auch in diesem Jahr gab es wieder die unterschiedlichsten Gruppen mit ganz bunten Themen. (mehr…)

Flüchtlingsboot am Bundestag

6. RE-Halt-Video

Wir bleiben dran! Einzelne RE-Züge in den Abendstunden sollen ab dem Fahrplanwechsel im Dezember in Biesenthal halten. Wieder ein kleiner Erfolg. Aber weiterhin fehlt der stündliche RE-Halt. Deswegen bleibt uns nur weiter Druck zu machen.

Kurzer Film zu den Wandelwochen

Der Film zur Solikon-Wandelwoche – die Praxiswoche der Solidarischen Ökonomie vom 05.-09. September 2015 from Solikon2015 on Vimeo.

Bei den Wandelwochen konnten viele Menschen sich alternative Projekte in Berlin und Brandenburg anschauen und mit den Beteiligten ins Gespräch kommen. Wie in dem kurzen Film zu sehen ist, gab es auch BesucherInnengruppen in Wukania und auf dem Karlshof.