5.3. Judiths Krise und Rattenchor

Chor Judiths Krise

Es singt zusammen, was zusammen gehört!
Judiths Krise und Rattenchor: laut, links, legendärrr!
Zwei Chöre, die mit ihren Texten Stellung beziehen.
Atomkraft, Gentrifizierung, Nazis, Homophobie oder auch der Alltag im politischen Elend sind die Themen, die beide Chöre in ihren Texten bearbeiten.

Dass der Spaß dabei nicht zu kurz kommt, versteht sich von selbst!
Während der tuntig-queere Rattenchor „Ohne Proben ganz nach oben“ möchte, sagt der a-capella-Frauenchor Judiths Krise über sich selbst: „Wir sind uns für nichts zu schade“.

Anschließend Party!

Zu hören und zu sehen am: Samstag 05.03.2016, 20.00 Uhr – Heimathafen Neukölln

Eintritt: 6 bis 12 € (je nach Selbsteinschätzung).

VORBESTELLUNG:
Ihr könnt hier Karten vorbestellen.
Die vorbestellten Karten müssen am 5.03 bis spätestens 19:30 an der Kasse abgeholt werden, sonst gehen selbige in den Verkauf.

Die Überschüsse gehen an ein Projekt zur Unterstützung von Geflüchteten.


0 Antworten auf „5.3. Judiths Krise und Rattenchor“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier × = acht