Neuigkeiten zur Geflüchteten-Wohnung in Wukania (20.05.2016)

Wie angekündigt haben wir mit den notwendigen Bauarbeiten im Mai begonnen. Die alten Wasser-, Abwasser- und Heizungsrohre sind alle entfernt und der Einbau der neuen Rohre läuft bereits. Noch im Mai wird es zwei Solibauwochen geben, die beteiligten HandwerkerInnen arbeiten nur für Kost und Logis. Erst treffen sich mehrere Baukollektive aus Berlin und Umgebung, um unter anderem die Elektroanlagen komplett zu erneuern. Anschließend machen sich dann mehrere reisende GesellInnen an notwendige Innenausbaumaßnahmen. Am Bau beteiligen sich auch Geflüchtete aus der Region. Wenn alles rund läuft kann die Wohnung bereits im Juli von Geflüchteten bezogen werden.

Inzwischen sind zwölftausend Euro an Spenden bei uns eingegangen. Vielen Dank!
Wir haben entschieden, dass wir in diesem Jahr nur kleinere Dachreparaturen machen werden. Das drückt die Baukosten ganz erheblich. Hinzu kommen kleinere Baumaterialspenden und die unentgeltlichen Arbeitsleistungen vieler, so dass wir hoffen mit dem bereits gespendeten Geld über die Runden zu kommen. Wenn weitere Spenden eingehen, dann werden wir die alten maroden Fenster auswechseln können.
Allerdings ist nun auch klar, dass wir das Dach in den nächsten Jahren komplett erneuern müssen. Das wird viel Geld kosten. Wir hoffen also weiterhin auf den Eingang weiterer Spenden (unten steht noch mal das Spendenkonto). Auch kleine Summen helfen weiter, gerne auch als monatliche Daueraufträge.

Am Samstag den 28. Mai findet um 20 Uhr in der Alten Post in Bernau ein Solikonzert für die Geflüchteten-Wohnung statt. Nacheinander treten zwei sehr unterschiedliche MusikerInnen auf:
*Merle – solo mit Cello, inspiriert und geprägt durch die Rotzfreche Asphaltkultur (RAK), Meeresleuchten, Baustellen in jeder Zimmerecke sowie das kleine und große drunter und drüber.
*steven kill – sololiedermachingpunk – mal akkustisch, mal mit e-gitarre, soundcollagen und beats von aussen, befindet sich mit seinen liedern immer auf der suche nach dem besseren leben.

Natürlich beschäftigt uns weiterhin die Frage wer eigentlich als erstes in die Geflüchteten-Wohnung einziehen wird. Es gibt weiter Gespräche mit Geflüchteten und Führungen über das Wukania-Gelände, aber noch ist nichts geklärt.

Neben den Planungen und Gesprächen rund um die geplante Geflüchteten-Wohnung gibt es auch weitere Projekte mit Geflüchteten. Jede Woche findet der Kinderzirkus-Kurs für alle „Spirkus“ in Eberswalde statt. Und die Vorbereitungen für die Kinderzirkuswoche in Wukania laufen bereits.
Am 22. Mai werden wir auf dem Regionalmarkt in Biesenthal mit einem Stand die Biesenthaler Willkommensinitiative vorstellen.
Hinweisen wollen wir auch auf ein Grenzcamp das vom 15.-24. Juli in Thessaloniki stattfinden wird. Dort gilt es gemeinsam gegen die Politik der Festung Europa zu protestieren.

Weil das im Spendenaufruf und im ersten Newsletter zu kurz kam, hier noch eine kurze Beschreibung des Wukania-Projektehofes:
Der Wukania-Projektehof ist ein Gemeinschaftsprojekt in Biesenthal auf dem es u.a. zwei Wohnprojekte, einen Naturkindergarten, einen Übernachtungsbereich für Seminargruppen, mehrere Werkstätten und kleinere Gärten gibt. Weitere Projekte sind geplant und werden gerade realisiert so ein weiteres Wohnprojekt mit integrierten Pflegeplätzen und eine durch ein Kollektiv betriebene Großküche in der für Schulen und Kindergärten gekocht werden soll.
Der Wukania-Projektehof gehört zur Projektwerkstatt auf Gegenseitigkeit (PAG). Eigentümer des Geländes ist eine Stiftung. Dadurch wird sichergestellt, dass der Hof dauerhaft sozialen und gemeinschaftlichen Projekten zur Verfügung gestellt wird. Eine Reprivatisierung ist ausgeschlossen.

Das Spendenkonto:
Sinnflut e.V.
IBAN DE76 1709 2404 0006 0289 77
BIC GENODEF1FW1
Volksbank Fürstenwalde
Verwendungszweck: Geflüchtete

Der Verein Sinnflut e.V. ist gemeinnützig und kann Spendenquittungen ausstellen.


0 Antworten auf „Neuigkeiten zur Geflüchteten-Wohnung in Wukania (20.05.2016)“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ acht = vierzehn