Für mehr Menschlichkeit

80 Menschen auf der Seebrücken-Kundgebung in Biesenthal

Am 6. Juli demonstrierten fast 40.000 Menschen in 100 Städten für sichere Wege nach Europa und gegen die Behinderung und Kriminalisierung der zivilen Seenotrettung im Mitelmeer. Auch in Biesenthal versammelten sich 80 Menschen um 19 Uhr zu einer Kundgebung am Bahnhof. Unter den zahlreichen BiesenthalerInnen fanden sich aber auch Menschen aus umliegenden Orten und auch einige Menschen die selber vor ein paar Jahren den gefahrvollen Weg in seeuntauglichen Booten über das Mittelmeer nehmen mussten. Einen musikalischen Beitrag leisteten mehrere LiedermacherInnen die anschliessend auch ein Konzert im Biesenthaler Kulturbahnhof gaben. Kinder und Jugendliche vom Kinderzirkuscamp „WuckiZucki“ visualisierten mit einer Zirkusperformance das Anliegen der Veranstaltung.
Auf der Kudgebung wurde gefordert, das sich Biesenthal, Bernau, Eberswalde und der Landkreis Barnim der Bewegung der „Sicheren Häfen“ anschliessen sollten. Mehr als 72 Städte in Deutschland haben sich bereit erklärt Geflüchtete aufzunehmen die von den Seenotrettungsbooten vor dem Ertrinken gerettet wurden. Bisher ist noch keine Kommune aus dem Barnim dabei.
Ein Vertreter berichtete über die Arbeit des Barnimer BürgerInnenasyls. Hier beschützen Barnimer BürgerInnen Geflüchtete davor abgeschoben zu werden, in dem sie diesen Asyl gewähren.

Ein Bericht mit Fotos findet sich auf bernau-live.de.


0 Antworten auf „Für mehr Menschlichkeit“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× sechs = zwölf