Archiv für September 2019

Infoveranstaltung Barnimer Bürger*innenasyl

Die Ausrichtung der Asylpolitik in ganz Europa wird immer unsolidarischer. Die Grund- und Freiheitsrechte von Geflüchteten werden durch Gesetzesverschärfungen in Frage gestellt. Unterstützer*innen werden bedroht oder deren Arbeit kriminalisiert. Frage: Was tun? Antwort: Was tun! Die Initiative Barnimer Bürgerinnenasyl ist Teil einer Bewegung in ganz Deutschland, die sich für mehr Solidarität und Mut zur Menschlichkeit einsetzt. Sie unterstützt Menschen, die von Abschiebung bedroht sind. (mehr…)

Selbstverständnis der PAG

Die PAG hat ein neues Selbstverständnis erarbeitet und beschlossen. Das wollen wir euch nicht vorenthalten:

Die Projektewerkstatt auf Gegenseitigkeit ist der Zusammenschluss von Menschen, die mithilfe der Stiftung „Dissidente Subsistenz“ kollektive, solidarische und antikapitalistische Wohn- und Lebensverhältnisse ermöglichen bzw. verwirklichen wollen. (Selbstverständnis 2019)

Unser Grundverständnis ist:
1. Konservativ – wir bewahren und wertschätzen menschliche Qualitäten und soziale Beziehungen und schonen und verteidigen natürliche Ressourcen.
2. Konfrontativ – wir positionieren uns gegen kapitalistische, anti-demokratische, patriarchale oder rassistische Machtansprüche.
3. Kollektiv – wir wenden uns gegen das Privateigentum an Wohn- und Lebensraum als Profitquelle, wir bestreiten das Recht auf Akkumulation von Eigentum und fühlen uns der Kultur der Commons verbunden. (mehr…)

20.9. Solikonzert Bürger*innenasyl in Bernau

Am 20. September spielen „Die Pyjamas“ (Ska/Reggae) und „Social Torsten“ (alternative distortion) auf einem Solikonzert für das Barnimer Bürger*innenasyl. Start ist um 20 Uhr im Bernauer Jugendtreff DOSTO (Breitscheidstr. 43c).