Klassismus ist keine Kunstepoche?!

FridgeRacism

Der Begriff Klassismus ist nicht ganz neu, aber recht unbekannt. Er meint die strukturelle Diskriminierung aufgrund der sozialen Herkunft. Diese Herkunft entscheidet in Deutschland nach wie vor über Zugänge z.B. zu Bildung, Kultur und öffentlichen Leben.
Im Vortrag wollen wir auf persönlicher sowie theoretischer Ebene erarbeiten was genau Klassismus ist, wer davon betroffen sein kann und was er mit einer Klassengesellschaft zu tun hat.

Der Vortrag ist von kikk- klassismus ist keine kunstepoche; Bildungsbande und Politgruppe; Workshops, Vorträge, Beratung und Organizing rund um’s Thema Klasse und Klassismus.

25. Oktober 2019, 20:00 Uhr, Berlin-Lichtenberg, Wönnichstr. 103


2 Antworten auf „Klassismus ist keine Kunstepoche?!“


  1. 1 Oxi 23. Oktober 2019 um 16:55 Uhr

    Klassismus … ist das wenn die Gutmenschen ihre Kinder in der Evangelischen Grundschule versuchen unterzubringen, damit sie nicht mit den Schmuddelkindern aus der Unterschicht in Berührung kommen?

  2. 2 Herbert 23. Oktober 2019 um 19:08 Uhr

    Spannende Veranstaltung, ein Thema was zu wenig angegangen wird. und an Oxi, einerseits hast du recht, es ist in Deutschland immer noch ein starkes klassistisches-Phanomen das die Klasse/Bildung der Eltern den Bildungsweg der Kinder maßgeblich beeinflusst. Mehr als in vielen anderen Ländern.
    aber warum du dann die vom Klassismus profitierenden als „Gutmenschen“ bezeichnest,das dann noch mit Religion verknüpfst und dann auch noch von Schmuddelkindern schreibst verstehe ich nicht.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× vier = zwölf