Archiv für Oktober 2019

Klassismus ist keine Kunstepoche?!

FridgeRacism

Der Begriff Klassismus ist nicht ganz neu, aber recht unbekannt. Er meint die strukturelle Diskriminierung aufgrund der sozialen Herkunft. Diese Herkunft entscheidet in Deutschland nach wie vor über Zugänge z.B. zu Bildung, Kultur und öffentlichen Leben.
Im Vortrag wollen wir auf persönlicher sowie theoretischer Ebene erarbeiten was genau Klassismus ist, wer davon betroffen sein kann und was er mit einer Klassengesellschaft zu tun hat.

Der Vortrag ist von kikk- klassismus ist keine kunstepoche; Bildungsbande und Politgruppe; Workshops, Vorträge, Beratung und Organizing rund um’s Thema Klasse und Klassismus.

25. Oktober 2019, 20:00 Uhr, Berlin-Lichtenberg, Wönnichstr. 103

Alles nicht so einfach….. auch von außen betrachtet.

Die AG­Be­ra­tung (AGB) ver­öf­fent­lich re­gel­mä­ßig eine Ko­lum­ne in der CON­TRAS­TE. Hier die Num­mer 28:

Von außen und mit ausreichendem Abstand gesehen, sieht vieles leichter und meistens wesentlich übersichtlicher aus. Wir sind alle ausgewiesene Expert*innen für die Angelegenheiten von Dritten. Und uns fallen fast immer treffende Lösungen für die Probleme anderer Menschen und Gruppen ein. Oftmals im Gegensatz zum Gemeinschaftsprojekt, in dem wir selber stecken. (mehr…)

Wie soll’n wir das machen?

Die AG­Be­ra­tung (AGB) ver­öf­fent­lich re­gel­mä­ßig eine Ko­lum­ne in der CON­TRAS­TE. Hier die Num­mer 27:

Wie habt ihr das eigentlich früher gemacht? lautet in Beratschlagungen wiederkehrend eine häufig gestellte Frage. Wie habt ihr angefangen, warum hat das geklappt, wie seid ihr mit Streit umgegangen, sag’ doch mal wie’s geht? Sie werden nicht nur, aber vornehmlich an die gerichtet, bei denen z.B. die ergrauten Haare auf eine schon länger gelebte Mindesthaltbarkeitsdauer hindeuten. (mehr…)

Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß

Lesung und Diskussion

Manja Präkels
Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß

Landleben zwischen Lethargie und Lebenslust. Mimi und Oliver sind Nachbarskinder und Angelfreunde in einer kleinen Stadt an der Havel. Sie spielen Fußball miteinander, leisten den Pionierschwur und berauschen sich auf Familienfesten heimlich mit den Schnapskirschen der Eltern. Mit dem Mauerfall zerbricht auch ihre Freundschaft. Mimi sieht sich als der letzte Pionier – Timur ohne Trupp. Oliver wird unter dem Kampfnamen Hitler zu einem der Anführer marodierender Jugendbanden. In Windeseile bringen seine Leute Straßen und Plätze unter ihre Kontrolle. Dann eskaliert die Situation vollends … (mehr…)