01.06. Potsdam: Abolish all Camps – Alle Lager schließen

*English version below*

Auf die Straße! Join in!

13:30: 4 Fahrraddemos mit Stopps an Sammelunterkünften für Schutzbedürftige
Startpunkte an den Unterkünften: Lerchensteig; Handelshof; Grotianstraße; Pirschheide

15:00: 2 Kundgebungen in Potsdams Innenstadt: Landtag; Brandenburger Tor

Routen, Treffpunkte und Infos:
https://www.facebook.com/events/180267679955742/

*** SAMMELUNTERKÜNFTE UND EU-LAGER SIND UNZUMUTBAR! ***
Die Lebensbedingungen in Sammelunterkünften für Geflüchtete in Deutschland sind unerträglich: Es gibt kaum Rückzugsräume, Menschen leben in Mehrbettzimmern. Sanitäranlagen und Küchen müssen sich mit sehr vielen Menschen geteilt werden. Für ein Bett im Mehrbettzimmer zahlen Menschen mit Job in Brandenburg bis zu 500 Euro. Die Unterkünfte liegen meist isoliert außerhalb von Siedlungen. Viele leben jahrelang unter solchen Umständen!
In den Lagern um die EU-Grenzen herrschen katastrophale Lebensbedingungen: Wasser, Seife, Sanitäranlagen sind knapp, die Lager überfüllt und militärisch abgeriegelt.

*** MIT CORONA NOCH SCHLIMMER ***
Die Pandemie macht diese Situation noch bedrohlicher: In Deutschland werden ganze Unterkünfte in Massenquarantäne gesetzt. Es gibt keine Möglichkeit, sich aus dem Weg zu gehen und sich selbst zu schützen. In den großen Flüchtlingslagern sind die Menschen der Seuche ausgeliefert, es gibt kaum medizinische Versorgung.
Schutzsuchende in solche Umgebungen zu zwingen ist ein Verbrechen! Die Unantastbarkeit der Würde wird mit Füßen getreten und basale Rechte auf Wohnraum, Privatsphäre, sanitäre Versorgung und Gesundheit entzogen.
WIR WENDEN UNS AN DIE BRANDENBURGER KOMMUNEN; LANDKREISE UND AN DIE LANDESREGIERUNG:
*** Zum Schutz vor COVID-19:***
> Menschen in leeren Wohnungen und Hotels unterbringen!

*** Für immer ***
> Sammelunterkünfte und Mehrbettzimmer abschaffen!
> Recht auf eine eigene Wohnung für alle!
> Zugang zu Schulen, Kultur, öffentlicher Nahverkehr und Nachbarschaft statt Isolation in Sammelunterkünften!
> Selbstbestimmtes Wohnen und Leben!
> Privatsphäre und sichere Toiletten und Duschen!

Demobündnis:
Flüchtlingsrat Brandenburg, We‘ll come United Berlin/Brandenburg, Refugees Emancipation, Women in Exile & Friends, International Women*Space, Barnim für Alle, Seebrücke Potsdam, Seebrücke Brandenburg/Havel, Berlin-Brandenburgische Auslandsgesellschaft (BBAG) e.V., Potsdam Konvoi, polar Potsdam, United Action, FEM- Forum des Empowerments, Teilhabe für Migranten e.V., Pan-African Women’s Network and Liberation Organization (PAWLO) e.V. und weitere Einzelpersonen

Wenn ihr beim Demobündnis mitmachen wollt, schreibt an:
potsdam@seebruecke.org

------ E-Mail in English -----

01.06 |
13:30: 4 bicycle demos with stops at refugees’ homes &
starting points at camps: Lerchensteig; Handelshof; Grotianstraße; Pirschheide
15:00: 2 rallies in Potsdam downtown (Landtag; Brandenburger Tor)
***Routes, meeting points and info***
https://www.facebook.com/events/180267679955742/

*** COLLECTIVE HOUSING AND & EU-REFUGEE-CAMPS ARE INTOLERABLE! ***
Living Conditions in refugee homes (collective accommodations) are intolerable: No privacy, people live in shared rooms with shared sanitation, you have to pay up to 500 Euros for a bed in a room in Brandenburg. Some people are forced to live there for many years under camp-like conditions. They are not allowed to move elsewhere.
Living conditions in the EU-refugee camps are disastrous: not enough medicine, no hot water, no toilets and showers. Camps are hermetically sealed by military forces and police.

*** PANDEMIC MAKES THEM A DEATH TRAP ***
In times of pandemic this is a death trap! In Germany, everyday people get infected and hole accommodations are closed off. There is no possibility to step aside or to protect oneself. In the huge EU-camps people are at the merci of epedemic, there is barely health care.
Forcing people that seek for protection to live under such conditions is a crime! Inviolability of human dignity is destroyed und basic rights for a save housing space, privacy, sanitary and health are detracted.

WE SPEAK TO LOCAL AUTHORITIES, ADMINISTRATIVE DISTRICTS AND STATE
GOVERNMENT OF BRANDENBURG:
*** In order to protect people from COVID-19: ***
> Let people move to apartments and hotels! Stop mass infections!

*** Now and forever: ***
> Abolish collective housing and shared rooms!
> For the right to live in one’s own apartment – More apartments for everyone!
> Stop isolation of residents: Create easy access to schools, culture, public transportation and neighbourhoods!
> For a self-determined living and life of the residents: They should be allowed to decide for themselves: With whom they live. What they cook.
Or what and when they want to eat!
> For more privacy and safe toilets and showers!

Demobündnis:
Flüchtlingsrat Brandenburg, We‘ll come United Berlin/Brandenburg, Refugees Emancipation, Women in Exile & Friends, International Women*Space, Barnim für Alle, Seebrücke Potsdam, Seebrücke Brandenburg/Havel, Berlin-Brandenburgische Auslandsgesellschaft (BBAG) e.V., Potsdam Konvoi, polar Potsdam, United Action, FEM- Forum des Empowerments, Teilhabe für Migranten e.V.Pan-African Women’s Network and Liberation Organization (PAWLO) e.V. und weitere Einzelpersonen

Do you want to join the Demobündnis? Write to: potsdam@seebruecke.org


0 Antworten auf „01.06. Potsdam: Abolish all Camps – Alle Lager schließen“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier × = zweiunddreißig