Gemeinsamer Spaziergang gegen Rassismus

Biesenthal bleibt bunt!

Wir wünschen uns, dass wir hier in einem kreativen und freundlichen Miteinander zusammen leben. Ein Biesenthal, in dem wir friedlich zusammen leben und in dem wir alle gerne sind.
Am 1.10.2020 wurde eine Person am Marktplatz rassistisch beleidigt, mit einer Flasche angegriffen und ins Gesicht geschlagen. Immer wieder werden Menschen in Biesenthal aufgrund ihrer Hautfarbe, Herkunft oder Kultur beleidigt, angepöbelt oder bedroht. Wir sind erschüttert und wütend, dass solche Dinge in unserer Stadt passieren.
Wir wünschen uns ein Biesenthal, in dem sich alle Menschen, egal welcher Hautfarbe, welcher Herkunft, welcher Religion, welchen Geschlechts, welchen Alters, welcher Eigenheiten, Vorlieben oder Besonderheiten auch immer, auch auf der Straße sicher fühlen können.
Wir laden deshalb am Sonntag, den 8.11.2020 ab 12:00 Uhr zu einem gemeinsamen Spaziergang ein. Zusammen wollen wir Orte besuchen, an denen rassistische Beleidigungen in letzter Zeit verstärkt stattfanden. Treffpunkt ist die Bushaltestelle vor der Grundschule am Pfefferberg. Von dort gehen wir gemeinsam die Bahnhof-, August-Bebel-und Breite Straße bis zur Gedenksäule und zurück zum Marktplatz, wo es eine kurze Abschlusskundgebung und etwas Musik gibt.
Kommt mit und zeigt, dass Rassismus in Biesenthal keinen Platz hat und dass ein herzliches Miteinander möglich und wünschenswert ist!

Initiative für einen Spaziergang gegen Rassismus:
Barnim für alle, Willkommensinitiative Biesenthal, Evangelische Kirchengemeinde Biesenthal, Bürgerforum – Lokale Agenda 21 Biesenthal – Barnim, Café MENSCH, Wukania Projektehof, Kultur im Bahnhof e.V. Biesenthal, Bürger*innenasyl Barnim, SOS Rassismus Barnim, Aktionsbündnis Brandenburg „Schöner leben ohne Nazis“, Kontakt- und Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt Bernau, Light me Amadeu, Netzwerk für Weltoffenheit Bernau, Kita Wukaninchen e.V. mit Waldkaninchen, Grundschule am Pfefferberg, Freie Naturschule Barnim, SV Biesenthal 90 e.V., Walddrachen – Wohnen mit Kindern in Rüdnitz, Kleiner Wukensee e.V., DIE LINKE Stadtfraktion Biesenthal, die Grünen/SPD Stadtfraktion Biesenthal, Bürgermeister der Stadt Biesenthal Carsten Bruch, Die Grünen Ortsverband, SPD Ortsverband, DIE LINKE.Barnim, Schornsteinfeger Nico Büchner, Wukantina, Mitmachlädchen, Steinwerk Anne Schulz, Gasthof „zur alten Eiche“, Stadt-Apotheke, Elektro Ihlow, Beauty Vital, Bruchmann Forst- und Gartencenter, Fliesenhaus Lenz, viele Einzelpersonen und Familien aus Biesenthal und Umgebung

Rassistische Vorfälle in unserer Region können bei der Initiative SOS Rassismus Barnim mitgeteilt werden:
rassismus.barnim@gmail.com
Telefon (mit Anrufbeantworter): 03334/ 3822563

- Spaziergang natürlich mit Maske und 1,50m Abstand -


0 Antworten auf „Gemeinsamer Spaziergang gegen Rassismus“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− drei = eins