Beiträge von gegenseitig

10.-20.01.2019 Holzwoche auf dem Karlahof

Holzstapel

Liebe Leute,

trotz des langen Sommers hegen wir die Hoffnung, dass sich das Klima in den nächsten 3 Jahren nicht so rapide verändert, so dass wir weiterhin Brennholz benötigen werden. Drum wollen wir in der Zeit vom

*Do. 10.1. bis So. 20.1. 2019*

die Holzwoche auf dem Karlahof stattfinden lassen. (mehr…)

Selbstbestimmte Mühen

Die AG­Be­ra­tung (AGB) ver­öf­fent­lich re­gel­mä­ßig eine Ko­lum­ne in der CON­TRAS­TE. Hier die Num­mer 26:
                                      
Sie finden sich mit verschiedenen Varianten z.B. in Statuen, kollektiven Vereinbarungen und auch in öffentlichen Erklärungen aller linker, gleichberechtigter Initiativen, Gruppen und Projekte. Sie werden mit demonstrativer Selbstverständlichkeit angenommen oder sogar vorausgesetzt.  Gemeint sind die sozialen und politischen Ziele von Gemeinschaftsunternehmungen: Eigenverantwortung, Emanzipation und Selbstbestimmung. Und das völlig berechtigt.  
Im Alltagserleben vieler Gemeinschaften führen die Wege dorthin stets über große Hürden und enden manchmal an unüberwindliche Hindernissen. (mehr…)

Gedenken und Mahnen am 28. Todestag von Amadeu Antonio

Rassismus wahrnehmen, thematisieren und zu seiner Überwindung beitragen
Wegschauen, Schweigen und Verharmlosen stärken ihn

Amadeu Antonio starb als Opfer rassistischer Gewalt mit nur 28 Jahren.
An seinem 28. Todestag laden wir ein:
Gedenken und Mahnen
06. Dezember 2018, 17 Uhr
an der Mahn- und Gedenktafel, Eberswalder Straße 26a, 16225 Eberswalde
Anschließend: Begegnung und Essen im Afrikanischen Kulturverein Palanca e.V., Coppistraße (mehr…)

#Eberswalde unteilbar

Eberswalde unteilbar

Für ein offenes und freies Eberswalde – Solidarität statt Ausgrenzung!

Es findet eine dramatische politische Verschiebung statt: Rassismus und Menschenverachtung werden gesellschaftsfähig. Was gestern noch undenkbar war und als unsagbar galt, ist kurz darauf Realität. Humanität und Menschenrechte, Religionsfreiheit und Rechtsstaat werden offen angegriffen. Es ist ein Angriff, der uns allen gilt.
Wir lassen nicht zu, dass Sozialstaat, Flucht und Migration gegeneinander ausgespielt werden. Wir halten dagegen, wenn Grund- und Freiheitsrechte weiter eingeschränkt werden sollen.
Das Sterben von Menschen auf der Flucht nach Europa darf nicht Teil unserer Normalität werden. Europa ist von einer nationalistischen Stimmung der Entsolidarisierung und Ausgrenzung erfasst. Kritik an diesen unmenschlichen Verhältnissen wird gezielt als realitätsfremd diffamiert.
Auch am 03. November versucht ein AfD-Bündnis wieder durch Eberswalde zu ziehen und ihren Hass zu verbreiten. (mehr…)

Herz statt Hetze!

Wann: Samstag, 27. Oktober, ab 15:30 Uhr

Wo: Bahnhofstraße, an der Alten Post, Bernau

Das Netzwerk für Weltoffenheit Bernau und viele Unterstützer laden wieder zu einer Kundgebung ein.

Wir wollen nicht denen unsere Straßen und Plätze überlassen, die immer wieder zu Hass und Gewalt aufrufen.

Wir stehen für Menschlichkeit, Solidarität und Toleranz.

Kommen Sie deshalb am Samstag, dem 27. Oktober, ab 15:30 Uhr zum Bernauer Bahnhofsvorplatz zu einer Kundgebung der Freundlichkeit mit Ideenreichtum, Musik, Texten und Transparenten.

Wir freuen uns auf anregende Gespräche und spannende Begegnungen.

FÜR SOLIDARITÄT STATT AUSGRENZUNG!
Aufruf als pdf-Datei