Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Aktion zum Wahlkampf der AFD

Neulich sollte es in unserer Stadt eine Wahlkampf-Veranstaltung der AFD geben. Aus diesem Anlass haben wir in der Umgebung des vorgesehenen Ortes Informationsmaterial verteilt. (Es muss vielleicht gesagt werden, dass wir das nicht alle Tage machen.) Die ganze Aktion war nicht mit viel Aufwand verbunden, weil es dankenswerterweise unter www.aufstehen-gegen-rassismus.de vorbereitetes Material gibt. Eine Stunde vor dem geplanten Beginn, sind wir in der Umgebung die Läden abgeklappert – in Nullkommanix waren 40 Plakate verteilt, viele davon konnten wir selbst sofort aufhängen, einige weitere folgten schon bald nachdem zum Beispiel Angestellte mit den BesitzerInnen der Läden gesprochen hatten.
Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es bei den Plakaten gut ist, ein bisschen Auswahl zu haben (z.B. Plakat „Stoppt die AfD“, oder Plakat „Nie wieder“, oder Plakat „Nein zur Hetze gegen Muslime“, oder Plakat „Rassismus ist keine Alternative“.
Als Ergänzung haben Flyer (Download z.B. hier: „Warum die AfD KEINE Alternative ist“ Außenseite // Innenseite) super funktioniert … unsere hundert Stück waren schnell gedruckt und ebenso schnell weg und vergriffen. Eigentlich wollten wir sie den PassantInnen zum Tausch gegen die Flyer der AFD anbieten … aber die AFD hatte offenbar verpennt und ist nicht gekommen.
Gefreut haben wir uns über die fast ausschließlich positive Resonanz – insbesondere auch in den Geschäften! … dies wird vermutlich nicht unser letzter Ausflug gegen die Nazi-Umtriebe in der Gegend gewesen sein.
Eine Begegnung hätte etwas brenzlig werden können … da sind wir wohl an einen AFD-Anhänger geraten. Deshalb zu guter Letzt noch ein Tipp: Macht euch, machen Sie sich schlau, wie es um die Nazis und andere Rechte in Ihrer Gegend steht und gehen Sie im Zweifel nicht allein.

WUKANTINA Dankefest

Es wird mal Zeit Danke zu sagen! Die Wukanina hat wieder ein paar Schritte vorwärts gemacht und würde das gern mit euch feiern!

Am 30. September ab 19 Uhr laden wir euch daher in den Kulturbahnhof in Biesenthal ein.

Bitte mitbringen:

I. Eure Leber: es gibt einen Sektempfang!

II. Eure Zähne mit angehängtem Verdauungstrakt: es geht weiter mit Häppchen.

III: T-Shirts, Beutel etc.: ihr könnt in Zukunft auf der Straße Werbung für uns laufen – wir bringen Equipment zum Siebdrucken mit.

Dann können wir uns noch über den Stand der Dinge austauschen und uns zusammen auf das freuen, was noch kommt! Und wer weiß – vielleicht wird auch ein bisschen getanzt…

Wir freuen uns auf euer kommen! Bringt gern euren Anhang mit, dann wird es noch schöner!

Bis dahin, kulinarische Grüße
die Wukantina-Crew

Nachlese zum 1. September

Bei der Kundgebung am 1. September in Eberswalde waren knapp 100 Menschen, unter ihnen einige Geflüchtete, die in den letzten Monaten Schutz im Kirchanasyl fanden. In den Redebeiträgen ging es um den Zusammenhang von Krieg und Flucht und die Forderung nach Abschiebestopp und offenen Grenzen.
Beim anschliessenden Friedensgebet in der Kirche nahmen 30 Menschen teil.

Beim ODF gibt es einen kurzen Videobericht.

CIRCUS MOVIES FEST

Samstag, 9.9.17, 12 – 16 Uhr, an der Reki e.V. Sporthalle, Schorfheidestr. 30, Brandenburgisches Viertel, Eberswalde (mehr…)

„We’ll come united“

Wahlkampf von Unten: Bundesweite Parade in Berlin – für gleiche Rechte und gegen Abschiebungen

Eine Woche vor der Bundestagswahl will ein breites Netzwerk aus antirassistischen und migrantischen Gruppen, Flüchtlingsinitiativen, Hilfsorganisationen und Künstler*innen in der Hauptstadt ein deutliches Zeichen gegen die Abschottung Europas und die Ausgrenzung von Migrant*innen in Deutschland setzen. Mit einer bundesweiten Parade unter dem Motto „We`ll Come United“ fordert das außerparlamentarische Bündnis, dass jeder Mensch „das Recht auf gleiche Rechte“ hat. Zu den mehr als 100 aufrufenden Gruppen und Organisationen gehören u.a. Organisationen wie medico International, Attac Deutschland, die Gruppe „Lampedusa in Hamburg“, die Flüchtlingsräte aus fast allen Bundesländern, der Republikanische Anwältinnen und Anwälteverein (RAV) sowie zahlreiche migrantische Gruppen.

16.09., 13:00 Uhr, Start vor dem Bundesinnenministerium, Berlin, Alt-Moabit 140