Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Klimaverhandlungen im Gerichtssaal

Der Strafprozess wegen der Blockade eines RWE-Kohlekraftwerks hat begonnen.

Artikel aus der Graswurzelrevolution

„Reclaim the Pavement” – so lautete die Devise einer Gruppe von Unterstützer*innen, die sich am 30. Oktober 2019 vor dem Gericht in Eschweiler versammelt hatten. Feuer loderte in einer Metallschale, Banner wurden aufgehängt, ein Buffettisch füllte sich immer mehr und die Kinderbetreuung nahm ihre Tätigkeit auf. Im Gerichtssaal wurde der Prozess gegen fünf Aktivist*innen eröffnet. Ihnen wird vorgeworfen, als Teil einer ca. 15-köpfigen Gruppe im November 2017 das Braunkohlekraftwerk Weisweiler blockiert und zu einem fast vollständigen Herunterfahren gezwungen zu haben (nachzulesen in GWR 438). Störung öffentlicher Betriebe, Hausfriedensbruch und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sind die zu verhandelnden Straftatbestände. Neben der strafrechtlichen Verfolgung durch den Staat werden die Angeklagten von der Betreiberfirma RWE auf etwa zwei Millionen Euro Schadensersatz verklagt. (mehr…)

200 Menschen beim Gedenken an Amadeu Antonio


Etwa 200 Menschen beteiligten sich an einem Schweigemarsch im Gedenken an Amadeu Antonio.


Amadeu Antonio wurde vor 29 Jahren in Eberswalde von einem Nazi-Mob angegriffen und ermordet. (mehr…)

Singen gegen das Sterben im Mittelmeer

Solikonzert für Alarm Phone

mit Judiths Krise, Esels Alptraum & Rattenchor

„Diejenigen, die mit jeder Schicht einen Stein aus einer Mauer entfernen und ihn zu einer Brücke hinzufügen…“

Das WatchTheMed – Alarm Phone ist eine 2014 gegründete Notfall-Hotline für Geflüchtete, die rund um die Uhr erreichbar ist, um Menschen zu unterstützen, die an der tödlichen Grenze Europas im Mittelmeer in Seenot geraten sind. Sie wird von einem Netzwerk von Aktivist*innen aus Ländern Europas und Nordafrikas betrieben. In den 5 Jahren seit der Gründung haben sie knapp 3.000 Boote begleitet und unterstützt. In ihrer kürzlich erschienen Broschüre schreiben sie: (mehr…)

29. Todestag von Amadeu Antonio

Mahnen und Gedenken 06.12.2019 17 Uhr Eberswalde

Ob jung, ob alt: Aufstehen gegen Hass und Gewalt

Nicht vergessen, genau hinschauen, nachdenken und Standpunkt beziehen. Das ist Erbe und Auftrag der Todesopfer rassistischer und rechter Gewalt.

Leider aktuell und immer noch nötig: Mahnen und Gedenken 2019 (mehr…)

Geflüchtete aus dem Tschad mit Zwang in die Botschaft gebracht

Pressemitteilung, 18.11.2019

Menschen in die Botschaften ihrer Verfolgerländer zu bringen ist traumatisierend und setzt Familienmitglieder und FreundInnen einer hohen Gefahr aus

Am 10.10.2019 wurden in einer koordinierten Aktion Geflüchtete aus verschiedenen Orten in Brandenburg von der Polizei abgeholt und zwangsweise in die Botschaft des Tschad nach Berlin gebracht. Dabei drangen auch in Wandlitz PolizistInnen in die dortige Flüchtlingsunterkunft ein um einen Geflüchteten mitzunehmen. Ziel der Operation war, dass die Botschaft bestätigt, dass die Betroffenen StaatsbürgerInnen des Tschad sind und so in den Tschad abgeschoben werden können. (mehr…)