Stelen sollen an Zwangsarbeiterlager erinnern

In der letzten Woche sind in Wukania im Rahmen eines Jugendaustausches mit tschechischen SchülerInnen sieben Stelen entstanden, die an die Zwangsarbeit während der Nazi-Zeit in Biesenthal erinnern sollen. Dazu erschien ein Artikel in der Märkischen Oderzeitung. Teil des Projektes war auch die Erstellung eines Filmes von Jugendlichen der Freien Naturschule Biesenthal mit Interviews zweier ehemaliger tschechischer Zwangsarbeiter.

Verschenkemarkt Biesenthal 2019

Ein Markt ganz ohne Waren. Alles wird verschenkt/abgegeben. Für nichts wird es etwas bezahlt, nichts wird getauscht. Bringt alles mit was einen Gebrauchswert hat, ihr aber gerade selbst nicht gebrauchen könnt und nehmt mit für was ihr gerade eine Verwendung habt. Eine Begegnung jenseits des Kapitalismus.

23. Juni, 14-17 Uhr, am Kulturbahnhof Biesenthal

Ein Artikel über den Biesenthaler Verschenkemarkt findet sich in der Broschüre „Ich tausch nicht mehr“.

Filmpremiere: „Lebendige Erinnerung“

Schüler*innenprojekt zu Zwangsarbeit in Biesenthal

Über ein Jahr haben sich die Jugendlichen der Sek1 der Freien Naturschule Barnim mit dem Thema Zwangsarbeit in Biesenthal auseinandergesetzt. Sie befragten Zeitzeug*innen in Biesenthal, waren im Heimatmuseum und an den Orten der ehemaligen Zwangsarbeitslager. Über den Kontakt zu dem Verein „Ziva Pamet“ aus Prag, haben sie Kontakt zu Herrn Dočkal (95 Jahre) und Herrn Nahunek (93 Jahre) – ehemalige Zwangsarbeiter in Biesenthal – bekommen.

Es ist eine große Ehre, dass die beide Zeitzeugen ihre Fotos und weiteren Dokumente für die schulische Arbeit zur Verfügung gestellt haben und bereit zu einem Interview waren, das die Historikerin Frau Jarska aus Prag führte.

Wir freuen uns auf zwei Filme: den Zeitzeugenfilm aus Prag sowie auf den Schüler*innen-Abschlussfilm der Sek1.
Im Anschluss gibt es ein moderiertes Filmgespräch mit den Anwesenden.

Samstag, 15. Juni, 10:00 – 12:00 Uhr, Kulturbahnhof Biesenthal

In der ersten Ferienwoche vom 23. – 30.6. 2019 wird das gemeinsame Meisseln von 6 weiteren Steinstelen in der LandArtWerkstatt in Wukania mit tschechisch-deutschem Jugendautausch stattfinden.

Interessiert Jugendliche können sich melden: jana.rieger@freie-naturschule@barnim.de

Sissi-Bauwoche vom 14. – 22. Juni

Demnächst soll die bisherige Sommer-Seminarinfrastruktur der Sissi auch an kalten Tagen nutzbar werden. Um diesem Ziel näher zu kommen, wird auch dieses Jahr gebaut.
Es geht um Lehmputz und Entsorgung von alter Dämmung, auch etwas Abriss und Trockenbau ist dabei. Egal, ob du täglich mit Lehmputz jonglierst, oder den Jonleur*innen lieber zur Unterhaltung etwas auf der Gitarre vorspielst, bist du herzlich bei der Kissi-Bauwoche willkommen! Fast alles kann auch gemeinsam vor Ort gelernt werden.
Bei all dem, na klar, wünschen wir uns Zeit zum Quatschen, Lachen, Baden, Spazieren, Musizieren, Fabulieren, Spielen, tags in den blauen Himmel und nachts ins Feuer gucken, zusammen kochen und essen… Komm und mach mit!
(Waschbären im Sissismus auf youtube)

(mehr…)

Landkreis Barnim veröffentlicht Abschiebezahlen für 2018

Ausländerbehörde setzt Geflüchtete stark unter Druck um „freiwillige“ Ausreise zu erzwingen

Auf Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Kreistag veröffentlichte der Landkreis Barnim seine Abschiebezahlen für das Jahr 2018. Danach gelang es der Barnimer Ausländerbehörde vier Schutzsuchende abzuschieben. Dagegen listet die Landesregierung auf eine Anfrage der AFD-Fraktion im Brandenburger Landtag 8 Abschiebungen aus dem Barnim auf. Warum die vermeldeten Zahlen sich so deutlich unterscheiden, ist unklar, aber es ist auf jeden Fall eine deutliche Verringerung zum Vorjahr, 2017 gab es 31 Abschiebungen aus dem Barnim. „Damit sind wir unserem Ziel, keine Abschiebungen aus dem Barnim ein deutliches Stück näher gekommen“ sagt Thomas Janoschka von der Initiative „Barnim für alle“. „Unser Dank gilt allen, die den Geflüchteten Schutz gewährt haben.“ (mehr…)